Dorf Mecklenburg - Frühe Herrscher

Dieser Ort war vor über 1.000 Jahren Wiege und Machtzentrum des Landes. Slawische Fürsten regierten auf der namensgebenden Mikelenburg, von der heute nur noch ein 10 m hoher Ringwall übrig ist. Im Museum erfährt man mehr über die Geschichte des Dorfes: so etwa, dass die Burg im 13. Jh. abgerissen und wieder aufgebaut wurde. 1322 erfolgte die endgültige Schleifung des Wehrbaus, aus dessen Vorburgsiedlungen das heutige Dorf hervorging. Im 1975 gegründeten Agrarmuseum erhält man Einblicke in das einstmals karge Leben der Landbevölkerung, von der Aufhebung der Leibeigenschaft Anfang des 19. Jh. bis zur Gegenwart. Neben originalen Alltagsgegenständen ergänzen landtechnische Geräte die Ausstellung. Ein alter Traktor Baujahr 1927 etwa ist dort zu bewundern oder die Gras- und Kleemaschine von Mecklenburgs erstem Maschinenbauer Dr. Ernst Alban von 1880.

www.nordwestmecklenburg.de




     

Ihr Kommentar zum Thema:





« Zurück    Startseite ·  © Kühlungsborner Magazin 2017 Sitemap · Kontakt · Bildnachweise · Impressum