Aus der Geschichte des Tennisclubs Kühlungsborn

Mit genau 102 Jahren ist der Tennissport in Kühlungsborn ein erfolgreicher und beliebter Jubilar der Region. Ein Blick zurück in die Geschichte zeigt, dass bereits 1899 der 1. Heiligendammer Tenniswanderpokal ausgespielt wurde, unter Beteiligung international renommierter Spieler. Zuvor waren es englische Badegäste, die diesen Sport 1877 aus Wimbledon nach Deutschland gebracht hatten. Der Sieger des Turniers von 1899: ebenfalls ein englischer Gast. Die Entwicklung des „Weißen Sports“ auf Kühlungsborner Boden ist eng mit den Namen Brunshaupten und Arendsee verbunden, die um die Jahrhundertwende herum prosperierten. Ein ungefähres Datum seiner Entstehung kann durch Badeprospekte, Hotelanzeigen oder Fotografien nachvollzogen werden.

Große Hotels verfügten über die Möglichkeit zur Ausübung dieses Sports auf besonders hergerichteten Plätzen oder Rasenflächen: das Hotel „Moll“ (heute Hotel „Aquamarin“) z.B. oder das Hotel „Westphal“ mit Lawn-Tennisplätzen. Mit dem Bau des Kurhauses im Ortsteil Arendsee 1905/ 06) und der Schaffung eines Kurparks sind zwei Rasen-Tennisplätze in der Poststraße vor der Villa Siegfried (heute Hotel Rosenhof) angelegt worden. In beiden Badeorten kam es in der Folgezeit zu einem regen Spielbetrieb von Gästen und Einheimischen, auch unter Anleitung fachkundiger Tennislehrer. Die heutige Tennisanlage im Lindenpark war ebenfalls Austragungsort regelmäßig stattfindender Turniere.

Nach der Zäsur des Zweiten Weltkrieges übernahm ab 1951 die neu gegründete Sektion Tennis in der BSG „Empor“ Kühlungsborn die sportliche Federführung. Das Tennishaus (ab 1991 als Gaststätte genutzt) wurde baulich stark verändert, denn der Platz für Zusammenkünfte und den stark anwachsenden Turnierbetrieb reichte nicht mehr aus. Notwendig wurde die Neuerrichtung eines Sportlerheimes oder Tennishauses, auch im Hinblick auf das 1971 ausgetragene 1. DDR-offene Tennisturnier im Rahmen der „Ostseewoche“. Diese Kraftanstrengung konnte schließlich 1976 am Verbindungsweg zur „Lindenapotheke“ erfolgreich umgesetzt werden. In den 80er Jahren entwickelten sich dank der kontinuierlichen Nachwuchsarbeit neben den Profis auch einige gute Nachwuchsspieler aus Kühlungsborn. Und während der Saison gab es immer wieder die beliebten Urlauberturniere.

Mit der Rekonstruktion der gesamten Anlage 1997 schließlich sowie dem Umbau und der Erweiterung des Klubhauses im Jahre 2002 ist eine der schönsten Tennisanlagen an der Ostseeküste entstanden, die sich bei Sportlern und Gästen allseits großer Beliebtheit erfreut: aufgrund guter Turnierbedingungen, eines geselligen Ambientes und insbesondere der gelungenen Einbettung in die Natur des Ostseebades.

Quelle: Broschüre Tennisclub Kühlungsborn e.V. 2006 - 100 Jahre Tennis in Kühlungsborn




     

Ihr Kommentar zum Thema:





« Zurück    Startseite ·  © Kühlungsborner Magazin 2017 Sitemap · Kontakt · Bildnachweise · Impressum