/media/skyscrappermodule/4/logo_hofmarkt.jpg

Die Kühlungsborner Konzertgärten - Denkmalwürdig

Beide Konzertgärten bieten ein Stückchen überdachten Himmels, Bäderarchitektur und natürlich Kulturveranstaltungen, die seit über 100 Jahren zu den festen Größen gehören. 1910 entstanden in Brunshaupten (heute Kühlungsborn Ost) sowie in Arendsee (westlicher Ortsteil) jeweils einfach angelegte, provisorische Konzertplätze. Gerade die Holzbühne in Brunshaupten wechselte oft ihren Platz und stand unter anderem hinter dem Kurhaus und neben der Lesehalle. Erst nach 1928 bürgerte sich die Bezeichnung Konzertgärten ein, als in Arendsee die Konzertmuschel vergrößert wurde und der Platz eine Wandelhalle erhielt. Mitte der 50er Jahre wurde schließlich auch sein östliches Pendant umgebaut. Die hölzerne Konzertmuschel wich dem heutigen Pavillon mit angeschlossener Wandelhalle.

www.kuehlungsborn.de



     

Ihr Kommentar zum Thema:





« Zurück    Startseite ·  © Kühlungsborner Magazin 2017 Sitemap · Kontakt · Bildnachweise · Impressum