/media/skyscrappermodule/4/logo_hofmarkt.jpg

Wandern zu den Hünengräbern - Die Riesen sinds gewesen

Wie geheimnisvolle Botschaften aus längst vergangener Zeit liegen die Großsteingräber rund um Rerik in der Landschaft eingebettet. Sie gehören zu den ältesten jemals errichteten und heute noch erhaltenen Bodendenkmälern. Bei Rerik befinden sich etwa zehn noch gut erhaltene Großsteingräber aus der jüngeren Steinzeit (3000-1800 v. Chr.), so zum Beispiel in Mechelsdorf und am Ortsausgang Richtung Kröpelin. Hünengrab oder Hünenbett ist die volkstümliche Bezeichnung für so genannte Megalithanlagen(Großsteingräber) aus Findlingen. Man nimmt an, dass diese Monumente von den sesshaft gewordenen Ackerbauern und Viehzüchtern errichtet wurden, auch Bestattungen konnten nachgewiesen werden.

www.rerik.de



     

Ihr Kommentar zum Thema:





« Zurück    Startseite ·  © Kühlungsborner Magazin 2017 Sitemap · Kontakt · Bildnachweise · Impressum